männliche C-Jugend Jahrgang 2003/2004 und jünger Südbadenliga Staffel Nord

Mannschaftsbild mJC SL N Saison 2017 18Hintere Reihe: Günter Schmitt (Trainer), Timo Reuter, Fabian Ludwig, Lukas Haas, Jannis Welsche, Jan Kraft, Florian Heidt, Martin Heidt (Trainer)
Mittlere Reihe: Simon Wilhelm, Hannes Schmitt, Henry Meder, Jakob Wagner, Raphael Jörger
Vordere Reihe: Marcel Seiler, Lennard Kull
Es fehlt: Max Müller

Baden-Württemberg-Pokal der männlichen C-Jugend

Geschrieben von Lauppe, Reiner am . Veröffentlicht in mJC Südbadenliga Saison 2017/18

Als Underdog gegen zwei Nachwuchsteams der Bundesligisten aus Kronau/Östringen und Balingen/Weilstetten in der neuen Bühler Sporthalle angereist, zeigten die Schützlinge von Trainer Günter Schmitt gleich im ersten Spiel, dass sie nicht unterschätzt werden dürfen. Gegen die Junglöwen starteten die Helmlinger „Lokalmatadoren“ als Außenseiter.
Junglöwen

Doch von Anfang an konnten sie das Spiel ausgeglichen gestalten. Ab der zweiten Halbzeit hatten sie sogar Vorteile gegen den körperlich und zahlenmäßig überlegenen Vertreter des Badischen Handballverbandes. In der vierzigsten Minute führten die Helmlinger 16:13 und hatten bei drei weiteren Angriffen die Möglichkeit diesen Vorsprung sogar auszubauen. Allerdings versagten in dieser Phase wohl etwas die Nerven, vor allem war es aber die nachlassende Kraft und die fehlende Unterstützung von den Rängen. Obwohl viele Helmlinger Fans angereist waren glichen die Angriffe einem Leichenzug, während bei den Gästen mit viel Trommelwirbel der „achte Mann“ das Regiment übernahm. Mit Hilfe dieser Unterstützung holten die jungen Löwen Tor um Tor auf und setzten sich zum Schluss mit 19:22 durch.
Zuschauer

Auch im zweiten Spiel ein ähnliches Bild. Während der Bundesliganachwuchs von der Schwäbischen Alb ausgeruht das erste Spiel bestreiten musste, hatten die Helmlinger schon vierzig Minuten Schwerstarbeit verrichtet. Trotzdem bestimmten auch hier die Underdogs das Spiel geschehen, zumindest die ersten 20 Minuten bis zur Halbzeit, als man beim Stande von 15:15 die Seiten wechselte.
BalingenNatürlich machte sich der verletzungsbedingte Ausfall von Fabian Ludwig und später auch noch von Florian Heidt stark bemerkbar. Aber erneut waren es die Zuschauer vom Zollernalbkreis, die ihre Mannschaft nach vorne puschten. Während den kurzen Weg von Helmlingen nach Bühl keine einzige Trommel fand, wurden die Helmlinger mit gefühlten 50 Trommeln niedergemacht – schade eigentlich, aber diesen Umstand hat nicht nur Marco Pauli bereits in der letzten Pressekonferenz angesprochen. Die zweite Hälfte ging somit klar an die Mannschaft der SG Balingen/Weilstetten die das Spiel dann auch mit 31:25 für sich entscheiden konnte.